Navigation



Amalgamtest

Amalgamtest Quecksilbervergiftung durch Amalgamzahnfüllungen?
Lohnt sich ein Wechsel der Zahnfüllungen?
Wie ist meine Gesundheit durch Amalgam beeinträchtigt?

Diese und andere Fragen werden zu Recht oft im Zusammenhang mit Amalgam gestellt.
Amalgamfüllungen bestehen im wesentlichen aus Quecksilber (51 %), Silber, Zinn und Kupfer. Der Hauptbestandteil Quecksilber wirkt auf den Menschen in dreifacher Weise:

1. Giftig: je höher die aufgenommene Konzentration, desto stärker die Vergiftungserscheinungen. Symptome wie Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Zittern, Gliederschmerzen, Müdigkeit und Angst können Folge einer chronischen Quecksilbervergiftung sein. Höhere Dosen führen zu blutigen Magen- und Darmentzündungen und Nierenschäden.

2. Schon bei kleinsten Mengen kann es zu allergischen Reaktionen durch eine Quecksilberallergie kommen.

3. Amalgamfüllungen neben anderen Zahnersatzmetallen (z.B. Gold) können zu elektrochemischen Vorgängen im Mund führen, was eine schädigende Wirkung haben kann.

Zur Einschätzung Ihres persönlichen Risikos durch Quecksilberablösungen aus Amalgamfüllungen bieten wir Ihnen den Amalgamtest an.

Der Amalgamtest ist ein Quecksilberspeicheltest und bestimmt die Quecksilberkonzentration im Speichel vor und nach 15 Minuten Kaugummikauen, wodurch die Quecksilberablösung aus den Amalgamfüllungen gemessen werden kann.

Sie erhalten das Probenmaterial zugesandt, nehmen bequem zu Hause die zwei Speichelproben und senden sie mit der Post an uns zurück.
Wir führen die laborchemischen Untersuchungen durch, werten die Ergebnisse aus und schicken Ihnen schriftlich Ihre ausführliche, ärztliche Begutachtung mit Risikoeinschätzung und Verhaltensempfehlungen zu.

Sie erhalten den Amalgamtest zum Preis von 54,00 EUR (zzgl. der Versandpauschale von 5,90 EUR.)
Die zusätzliche Bestimmung der Konzentrationen von Kupfer und Zinn im Speichel ist möglich. Komplettpreis dann 129,00 EUR (zzgl. der Versandpauschale von 5,90 EUR.)

Zum Bestellformular